Einladung

Wir laden Sie ein.

Wie lernen Sie den 60 seconds Club am besten kennen? Indem Sie einfach einmal zu einem unserer Netzwerkseminare vorbeikommen und sich inspirieren lassen. Ihr Besuch ist völlig unverbindlich, als unser Gast Sie sind eingeladen, Ihnen entstehen also keine Kosten.

Wie läuft ein Netzwerkseminar ab?

Wir treffen uns ab 6:45 Uhr, kommen ins Gespräch, begrüßen unsere Gäste und stärken uns mit einem exquisiten Frühstück, bei dem mehr als „nur über das Wetter“ geredet wird. Ab 7:15 Uhr übernimmt ein Moderator die Regie, erklärt kurz die Abläufe und stellt den 60 seconds club vor.

Ab etwa 7:25 Uhr wird es ernst, denn dann stellt sich jeder in der Runde in genau 60 Sekunden vor. Was auf den ersten Blick eine recht einfache Übung zu sein scheint, will klug und überlegt inszeniert sein. Denn hier sollten die Argumente fallen, mit denen die anderen Seminarteilnehmer in den folgenden Tagen und Wochen auf Empfehlungstour gehen können. Was ist einem selbst wichtig, welcher Eindruck soll bei den anderen hängen bleiben, was ist das zentrale Verkaufsargument? Die 60 Sekunden sind auch für die eine Herausforderung, die schon seit Jahren Mitglied des 60 seconds club sind, kann man doch hier seinen eigenen Auftritt perfektionieren oder auch einmal neue und frische Argumente ausprobieren.

Wir schauen auf die Uhr!

Dieser zumeist recht unterhaltsamen Runde – wir sind jetzt bei 8:00 Uhr gelandet – schließen sich zwei Vorträge an, in den Mitglieder des 60 seconds club jeweils ein Thema vertiefen können und so ihr Geschäft bzw. Aspekte ihres Geschäfts besser erklären können. Und auch hier schauen wir auf die Uhr: Der kürzeres Vortrag soll exakt drei Minuten dauern, der längere zehn Minuten. Zur liebsamen Gewohnheit ist es geworden, die Vorträge mit Hilfe eines ausgeklügelten Formulars zu bewerten. Hier werden der Inhalt, die zentralen Botschaften, die Präsentationsmedien, die Art des Vortrags, aber auch die individuell interessierenden „Andockpunkte“ festgehalten und eingeschätzt. Die Referenten erhalten so eine Rückkopplung, was an ihrem jeweiligen Vortrag besonders gut gefallen und hängengeblieben ist und wo gegebenenfalls Verbesserungsbedarf besteht.

Unser Geschäft

Ab etwa 8:20 Uhr läutet der Moderator die „Feedback-Runde“ ein, in der die Mitglieder des 60 seconds club berichten, welche gegenseitigen Empfehlungen und Geschäfte seit der letzten Sitzung stattgefunden haben. Gäste erhalten so ein sehr authentisches Bild vom Empfehlungskreislauf, der – ist man erst einmal Mitglied – recht schnell in Gang gesetzt wird.

Beim ersten Besuch ist man Gast des 60 seconds club, ab dem zweiten Mal zahlt man lediglich einen kleinen Beitrag für das Frühstück. Hat man sich entschlossen, vom Status des Gastes in den eines Mitglieds überzutreten, genießt man zwei wichtige Vorteile: Man kann ab dann auch einen der drei- oder zehnminütigen Vorträge halten und vor allem hat man dann das Recht, seinen Exklusivitätsanspruch durchzusetzen. Jedes Mitglied eines Circles ist in seinem Geschäftsbereich geschützt und hat das Recht, sein Veto gegen die Mitgliedschaft eines potentiellen neuen Mitgliedes einzulegen. Von diesem Recht wird bisweilen Gebrauch gemacht, sehr oft aber zeigt sich, dass scheinbar zunächst naheliegende Tätigkeiten auch voneinander profitieren können.

Wir schließen pünktlich um 8:45 Uhr, schließlich wartet ein Tag voller Geschäfte.

Schauen Sie doch einfach mal vorbei, Sie sind eingeladen!